Anti-Aging & UV-SchutzSkincare-Tipps

Feuchtigkeitsspender und ihre Rolle bei Trockenheit & Falten

Ohne Feuchtigkeit würde unsere Haut ganz schön alt aussehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Sinkt der Feuchtigkeitsgehalt der Haut entstehen langfristig Falten. Und auch um trockener Haut entgegenzuwirken, benötigen wir Feuchtigkeit, oder? Welche Wirkstoffe die optimalen Feuchtigkeitsspender sind und was hinter den Abkürzungen NMF und TEWL steckt, verraten wir in diesem Artikel.

Warum ist Feuchtigkeit für die Haut so wichtig?

Sicher wissen Sie, dass der Körper zu einem Großteil aus Wasser besteht. Auch in der Haut spielt das Element eine bedeutende Rolle: Eine Studie der Berliner Charité hat bewiesen, dass das Trinken von Leitungswasser die Vitalität der Haut erhöht, indem es den Stoffwechsel sowie die Durchblutung in der Haut ankurbelt.

Bei Kindern liegt der Wassergehalt in der obersten Hautschicht, der sogenannten Hornschicht (Corneum stratum), bei rund 20 %. Mit zunehmendem Alter verringert sich dieser. Ab einem Wert von unter 10 % verliert die Haut zunehmend an Spannkraft und die Fältchenbildung nimmt zu. Trockenheitsfalten im Gesicht, am Hals und auf dem Dekolletee sind die Folge.

Was hat es mit dem transepidermalen Wasserverlust (TEWL) auf sich?

Die Haut ist ein Austauschorgan. Sie gibt Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf an die Umgebungsluft ab, gleichzeitig kann sie diese auch aus der Umgebungsluft binden.

Der Prozess der Wasserverdunstung wird auch TEWL (transepidermal water loss) genannt. Mithilfe technischer Mittel lässt sich messen, wie viel Wasserdampf durch die Epidermis von Menschen diffundiert. Der Wert gibt Auskunft darüber, wie intakt die Hautbarriere ist (je intakter, desto niedriger der Wert).

Es gibt verschiedene Prozesse, die der Haut Feuchtigkeit entziehen. Dazu zählen unter anderem:

  • Trockene Luft (insbesondere im Winter oder in stark beheizten Räumen)
  • Ausdauernde und heiße Bäder
  • Intensive, lange Sonnenbäder (insbesondere über die Mittagszeit)
  • Seifenhaltige Gesichts- und Körperreinigungsmittel

Wie speichert die Haut Feuchtigkeit?

Zum Binden von Wasser verfügt die Haut über natürliche Feuchthaltefaktoren (englisch: natural moisturizing factors), die auch als NMF abgekürzt werden. Dabei handelt es sich um verschiedene wasserliebende (hydrophile) Substanzen in den obersten Hautzellen (Korneozyten), die die Feuchtigkeit in der Haut halten. Zu diesen Substanzen zählen unter anderem:

  • Urea (Harnstoff)
  • Milchsäure
  • Aminosäuren
  • anorganischen Ionen (u.a. Natrium und Kalium)

Wie gut die Haut Feuchtigkeit halten bzw. einen hohen TEWL verhindern kann, hängt darüber hinaus sehr stark mit der natürlichen Hautbarriere zusammen: Sie schützt die Haut nicht nur vor dem Eindringen von Fremdstoffen, sondern hält auch den Wasserverlust an die Umgebungsluft gering. Hier spielen Lipide (Fette) und der Säureschutzmantel eine wichtige Rolle.

Welche Wirkstoffe spenden Feuchtigkeit?

In der Kosmetik gibt es zahlreiche Wirkstoffe, die die Haut durchfeuchten. Viele Stoffe, die zu den NMF gehören, finden auch in der Kosmetik Anwendung, denn sie werden von der Haut besonders gut angenommen. Dazu gehören zum Beispiel Hyaluronsäure, Glycerin oder Urea.

Aber auch Öle bzw. Lipide können sich positiv auf die Hautfeuchte auswirken, da sie die Feuchtigkeit in der Haut „einschließen“. Um nur eine kleine Auswahl zu nennen, seien hier Jojobaöl, Avocadoöl und Olivenöl aufgezählt.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Wirkstoffe, die feuchtigkeitsspeichernd wirken. Dazu zählen beispielsweise Aloe vera, Fruchtsäuren oder Aquaxil®.

Welche Wirkstoffe zielführend sind, hängt auch vom Ziel ab:

Wassertropfen auf weißem Hintergrund

1. Trockene Haut: Ihr Ziel ist eine geschmeidige, beruhigte Haut?

Trockene Haut kann verschiedene Ursachen haben und an einem Mangel an Lipiden und/oder Feuchtigkeit liegen. In der Regel lohnt es sich, auf eine ausgewogene Kombination aus beiden Inhaltsstoffen zu setzen.

Unsere Produktempfehlungen:

Fürs Gesicht: Die intensive Gesichtspflege AESTHETICO revitalizing cream spendet beanspruchter, trockener Haut sowohl Lipide als auch Feuchtigkeit. Jojoba- und Nachtkerzensamenöl unterstützen die Hautbarriere. Hyaluronsäure spendet Feuchtigkeit. Ideal auch als Maske und zur Pflege von Hals und Dekolleté.

Für den Körper: AESTHETICO lipid lotion setzt auf eine Kombination von Urea und wertvollen Ölen. Sie eignet sich für die sehr trockene, zu Neurodermitis neigende Haut. Ihre rückfettenden Eigenschaften schützen vor Feuchtigkeitsverlust und reduzieren Spannungsgefühle.

2. Anti-Aging: Sie möchten Falten aufpolstern?

Ihre Haut fühlt sich weder besonders trocken noch besonders fettig an, aber weist Mimik- und andere Knitterfältchen auf? Dann sollten Sie den Fokus auf intensive Feuchtigkeitsspender legen, die Falten von innen heraus glätten und die Haut bis in die Tiefe hydratisieren. Aber auch hier kann der richtige Lipidanteil Sie unter Umständen schneller zum Ziel bringen. Prinzipiell gilt: Je mehr Lebensjahre, desto mehr Lipide dürfen es sein.

Unsere Produktempfehlung:

Intensivpflege: AESTHETICO juvenation ist ein intensives Feuchtigkeitsserum mit Anti-Aging-Effekt. Die effektive Wirkstoffformel setzt unter anderem auf hochwirksame Hyaluronsäure, die Feuchtigkeit optimal speichert. Darüber hinaus schützen Radikalfänger die Haut zusätzlich vor oxidativem Stress, der die frühzeitige Hautalterung beschleunigt.

Augenpflege: Das kühlende AESTHETICO eye balance gel eignet sich nicht nur bei geschwollenen Augen, sondern wirkt auch Falten im Augenbereich effektiv entgegen. Der innovative Wirkstoff Aquaxil® baut ein langanhaltendes Feuchtigkeitsdepot auf und reduziert den TEWL.

Tagespflege: AESTHETICO hydrating cream SPF 15 kombiniert eine intensive Feuchtigkeitspflege mit einem mittleren UV-Schutz. Sonnenstrahlen beschleunigen die Hautalterung und erhöhen TEWL immens, daher trägt der richtige Sonnenschutz ideal zum Erhalt der Feuchtigkeitsspeicher bei. Zusätzliche Feuchtigkeit liefern Hyaluronsäure und Panthenol.

Sommertipp: Aloe vera als optimaler Feuchtigkeitsspender

Wenn die Haut nach einem sonnenreichen Tag trocken und gespannt wirkt, empfehlen wir Ihnen Aloe vera. Der Wirkstoff hat sich bereits einen Namen als intensiver Feuchtigkeitsspender gemacht – zu Recht! In unserem AESTHETICO aloe vera active gel spielt er daher die Hauptrolle. Die kühlende Maske beruhigt und hydratisiert die Haut sofort und fördert den Heilungsprozess, zum Beispiel nach einem Sonnenbrand.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Glycolsäure im Check: Was kann die Fruchtsäure wirklich?
Digital Aging – Schädigt Blue Light die Haut?
Menü