Skinfacts & Guide

Panthenol im Check – mehr als nur Wund- und Heilsalbe

Panthenol ist Ihnen vielleicht schon mal in Wund- und Heilsalben begegnet. Zurecht, denn dieser Inhaltsstoff kann sehr gut von der Haut aufgenommen werden. Außerdem regt er die Zellerneuerung an, was den Nutzen hat, dass die Haut schneller heilt. Aber das sind nicht die einzigen Eigenschaften, die den Wirkstoff Panthenol auszeichnen. Lesen Sie in diesem Artikel alles rund um die Fähigkeiten des Inhaltsstoffs Panthenol.

Panthenol, auch Dexpanthenol genannt, ist ein stabiles alkoholisches Analogon der Panthotensäure. Die beiden Stoffe haben die gleiche biologische Wirkung, sind allerdings in ihrer chemischen Struktur unterschiedlich. Beide gehören der Familie der B-Vitamine an – genauer gesagt des Provitamins B5. Erste Experimente im Jahr 1934 konnten zeigen, dass Pantothensäure in Hefe eine stimulierende Wirkung auf das Zellwachstum hat. Im Zuge dieser Erkenntnis wurde das erste Panthenolpräparat entwickelt.

Aufnahme von Panthenol in die Haut

Panthenol wird gut über die Haut aufgenommen. Dabei sind verschiedene Zubereitungen möglich: z. B. in Form einer Creme, einer Lotion, eines Öls oder eines Sprays. Durch die Unkompliziertheit des Stoffes kann auf die individuellen Hautbedürfnisse und Vorlieben der Kund*innen eingegangen werden – angefangen bei der Kinderhaut bis hin zur Haut des Erwachsenen. Nach dem Auftragen wird Dexpanthenol von der Haut absorbiert (aufgenommen) und schnell enzymatisch in Pantothensäure (Bestandteil des Coenzyms A) umgewandelt. Coenzym A besitzt die Fähigkeit die Synthese von Fettsäuren zu beschleunigen, die für die Lipidschicht des Stratum corneums (Hornschicht) wichtig sind.

Eine junge lächelnde Frau mit braunen Haaren und strahlender Haut.

Panthenol – das „Wundermittel“

Unsere Haut als äußerste Schutzschicht dient als Barriere gegen alle möglichen Krankheitserreger und schädlichen Stoffe. Ist unsere Haut einmal verletzt (z. B. in Form einer Wunde), ist unsere Hautbarriere nicht mehr intakt. Wichtige Funktionen können nicht mehr aufrechterhalten werden. Als Folge ist unser Organismus sehr anfällig für alle äußere Einflüsse.

Wundheilung

Sowohl medizinische als auch kosmetische Eingriffe (Microneedling, Dermabrasion, Laserbehandlungen) führen zu kleinen, oberflächlichen Wunden. Um den Wundheilungsprozess schneller voranzutreiben, werden häufig topische Präparate verwendet, die die drei Phasen der Wundheilung unterstützen sollen. Dazu zählt der Schutz vor freien Radikalen und Infektionen, die Unterstützung des Zellwachstums und die Regulation von Entzündungen. Hierbei hat sich Dexpanthenol als „Wundermittel“ bewiesen. Durch die gute Aufnahmefähigkeit der Haut unterstützt Dexpanthenol die Regenerationsmechanismen der Haut. Studien haben belegt, dass die epidermale Differenzierung (Erneuerung der Epidermis) gefördert und die Wundheilung erleichtert wird. In diesem Prozess sind zwei Typen der Hautzellen besonders hervorzuheben: Keratinozyten und Fibroblasten. Werden diese in größerer Zahl gebildet, heilt die Wunde deutlich schneller. Zusätzlich hat der wertvolle Wirkstoff entzündungshemmende Effekte.

Anti-Aging

Häufig fehlen der reifen Haut essentielle Lipide bzw. Fette. Auch hier entfaltet der Wirkstoff seine Wirkung: Nachdem die Haut das Panthenol aufgenommen hat, wird es in Pantothensäure umgewandelt. Dieser Bestandteil des Coenzyms A ist relevant für die Lipidsynthese der Haut. Dadurch können mehr Fette gebildet werden. Unsere Haut bleibt dadurch elastisch und gut durchfeuchtet. Falten werden gemindert.

Atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis beruht auf einer mangelhaften Hautbarrierefunktion, die mit einer verminderten Hydratation und einem erhöhten transepidermalen Wasserverlust (TEWL) einhergeht. Studien haben ergeben, dass die topische Anwendung von Dexpanthenol die Hydratation signifikant verbessert. Gleichzeitig konnte gezeigt werden, dass sich der TEWL reduziert und die Feuchtigkeit kann in der Haut besser gehalten werden.

Windeldermatitis

Ist eine Form der irritativen Kontaktdermatitis, die häufig als Hautkrankheit bei Babys im Windelbereich auftritt. Der Windelausschlag ergibt sich durch längeren Hautkontakt mit Urin und Fäkalien, wodurch die Hautbarriere durch Feuchtigkeit und Reibung gestört wird. Daten aus verschiedenen Studien haben gezeigt, dass Produkte, die Dexpanthenol enthalten, ideale Windelpflegepräparate sind. Gerade als präventive Maßnahme zum Schutz vor Windeldermatitis eignet sich der wundervolle Wirkstoff.

Rissige Brustwarzen

Während der Stillzeit können die Brustwarzen einreißen. Aufgrund der großen Schmerzen sind viele Mütter ungewollt gezwungen, das Stillen abzubrechen. Auch hier haben Studien ergeben, dass die topische Anwendung von Dexpanthenol eine signifikante Verbesserung zeigt. Panthenol kann bereits präventiv vor Beginn der Stillzeit in die Pflege integriert werden.

Sonnenbrand

Die UV-B-Strahlen schädigen unserer Hautzellen, wodurch unter anderem die Hautbarriere negativ beeinträchtigt wird. Aus diesem Grund ist die Regeneration der Hautbarriere unabdingbar. Die durch Panthenol angeregte Zellerneuerung hilft der Haut, sich schneller zu regenerieren. Produkte mit Panthenol können bereits vor der Sonnenexposition aufgetragen werden. Denn durch die UV-Strahlung wird die Synthese der Lipide reduziert. Hier kann Panthenol gegensteuern und diese wieder anregen. Dafür eignet sich das AESTHETICO suncare sensitive fluid SPF 50+. Wirkt mit Panthenol als hautberuhigende Komponente antiirritativ. Das Sonnenschutzfluid schützt die Haut mit einem UV-A- und UV-B Breitbandschutz besonders gut und unterstützt die Einstellung des natürlichen pH-Wertes der Haut.

Es ist also gut belegt, dass der Wirkstoff Dexpanthenol nach einer Verletzung die Hautschutzbarriere „repariert“, die Hydratation sowie Irritationen verbessert und zusätzlich Juckreiz lindert. Darüber hinaus hat er entzündungshemmende sowie antioxidative Eigenschaften.

Pflegeprodukte mit Panthenol für unterschiedliche Hauttypen

AESTHETICO refresh & care: Das hydratisierende Gesichtswasser dient dem Abschluss der täglichen Gesichtsreinigung. Insbesondere zur pH-Wert-Einstellung ist dieser besonders wirksam. Panthenol punktet hier mit den hautberuhigenden sowie reizlindernden Eigenschaften.

Mit Panthenol zur Reduzierung von IrritationenAESTHETICO hydrating cream: Die Feuchtigkeitscreme mit, Avocadoöl, Sheabutter, Hyaluronsäure und Panthenol trägt zur dauerhaften Hydratation der Haut bei. Die AESTETHICO hydrating cream wurde speziell für die feuchtigkeitsarme und empfindliche Haut entwickelt. Panthenol wirkt Irritationen entgegen.

AESTHETICO phytocare: Als talgregulierende Gelcreme wirkt sie hautklärend bei zu Akne neigender Haut. Leicht desinfizierende Eigenschaften und hautberuhigende Inhaltsstoffe, wie Panthenol, unterstützen die Effekte der Gelcreme.

AESTHETICO revitalizing cream: Die medizinische Pflege mit ungesättigten Fettsäuren, Hyaluronsäure und einem Vitaminkomplex wurde speziell für die trockene Haut entwickelt. Die Haut wird mit einem zusammengestellten Vitaminkomplex (Provitamin B5, Vitamin B2, und Vitamin E) sowie dem Nachtkerzensamenöl und Jojobaöl optimal versorgt und vor Umwelteinflüssen geschützt.

AESTHETICO sensitive eye cream: Die revitalisierende Augenpflege mit Panthenol und Vitamin E regeneriert die empfindliche Augenpartie. Jojobaöl fördert die Elastizität, ohne zu reizen. Panthenol trägt also nicht nur zur Hauterneuerung bei, sondern verbessert auch die Hautfeuchte und Hautelastizität. Überzeugen Sie sich selbst von dem tollen Wirkstoff!

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Verhelfen Nahrungsergänzungsmittel zu einer schöneren Haut?
Rosacea – Professionelle Behandlungen im Kosmetikinstitut