Anti-Aging & UV-SchutzSkincare-Tipps

Salizylsäure im Check: Wie wirkt BHA auf der Haut?

Fruchtsäuren, wie die Salizylsäure, gewinnen immer mehr an Beliebtheit und Aufmerksamkeit. Dabei ist sie mehr als nur ein trendiger Wirkstoff. Ihre porenverfeinernden, regenerierenden und hautaktivierenden Eigenschaften werden bereits seit über 2000 Jahren genutzt. Selbst die berühmte Pharaonin Kleopatra zählte Fruchtsäure als wichtigen Bestandteil ihrer Pflegeroutine.

In diesem Blogartikel erfahren Sie alles Wissenswerte über die Salizylsäure: Warum sie auch unter dem Kürzel BHA bekannt ist, weshalb sie streng genommen keine Fruchtsäure ist, was sie in der Haut bewirken kann und wie Sie diese Säure intelligent in Ihre Pflegeroutine einbringen können

Was ist Salizylsäure?

Die Salizylsäure ist auch unter dem Namen Beta-Hydroxysäure bekannt, kurz BHA. Das „A“ steht hier für „acid“, was aus dem Englischen stammt und „Säure“ ins Deutsche übersetzt heißt. Die natürlicherweise in der Weidenrinde, der Mädesüß und in Wintergrünblättern vorkommende Säure setzt sich, chemisch betrachtet, aus einer Carboxyl- (COOH) und aus Hydroxylgruppen (-OH) zusammen.

Das heißt, die BHA ist eine Verbindung mit sauren und lipophilen (fettliebenden) Eigenschaften. Diese lipophile Charakteristik sorgt dafür, dass die Salizylsäure – im Gegensatz zu ihrer Schwestersäure Glycolsäure (AHA) – auf der Hautoberfläche bleibt und lediglich in die Haarfollikel gelangt. Sie wirkt also von außen nach innen.

Was kann die Salizylsäure?

Die Salizylsäure, wie schon bereits erwähnt, von außen nach innen. Dadurch trägt sie die äußerste (Horn-) Schicht, das Stratum corneum, der Oberhaut (Epidermis) ab. Dies hat einen glättenden Peeling-Effekt auf die Haut. Poren können nicht so schnell verstopfen, sodass Talg abfließen kann und Mitesser (Komedonen) und Pusteln können gar nicht erst entstehen.

Der lipophile Charakter der BHA verschafft ihr Zutritt in die Follikel, somit werden Mitesser (Komedonen) und Pusteln gemindert. BHA reguliert den natürlichen pH-Wert der Haut, welcher bei einer gesunden Haut im sauren Bereich liegt. Entzündliche Hautbilder weisen einen leicht erhöhten pH-Wert auf, wodurch potenziell krankmachenden (pathogenen) Mikroorganismen die Möglichkeit haben, sich zu vermehren.

Auch mögliche Haarbalgmilben (Demodex follicularis) werden in ihrem Wachstum gehemmt, welche in dem Verdacht stehen, entzündliche Hauterkrankungen wie die Rosacea, die Akne und das Seborrhoische Ekzem zu begünstigen.

Die BHA hat entzündungshemmende Eigenschaften. Diese sind, unter Anderem, auf ihre Verwandtschaft mit der ebenfalls bekannten, fiebersenkenden, Acetylsalicylsäure zurückzuführen. Die Salizylsäure wirkt auf der Haut entzündlichen Mechanismen entgegen und mindert somit inflammatorische Prozesse.

Salizylsäure als „Wegbereiter“:

  • Glättet die Hautoberfläche und mildert feine Fältchen
  • Hornerweichend/-lösend
  • Antientzündlich und entzündungsmindernd
  • Verfeinert unreine Hautbilder

Durch ihre hautglättenden und hornerweichenden Eigenschaften ermöglicht sie es anderen Wirkstoffen, so auch der Glycolsäure (AHA), tiefer in die Haut zu gelangen. Somit ebnet sie den Weg, verbessert die Aufnahme und erhöht die Wirksamkeit anderer Inhaltsstoffe.

Blonde Frau berührt ihr Gesicht

Home Treatment mit BHA – Was gilt es zu beachten?

Eine gründliche Gesichtsreinigung gehört zu den besten Mitteln, um die Haut auf Wirkstoffe vorzubereiten. Mit dem AESTHETICO active foam können sie die Haut bereits bei der täglichen Reinigung mit Salizylsäure aktivieren. Der Reinigungsschaum mit Extrakten der Glycol- und Salizylsäure wirkt hornlösend, mitesserlösend und glättet die Haut. Er trägt langfristig dazu bei, müde Haut zu aktivieren und Pickel und Unreinheiten zu reduzieren. Um den pH-Wert der Haut einzustellen, gehört zu der morgendlichen- und abendlichen Reinigungsroutine auch ein tonisierendes Gesichtswasser, wie das AESTHETICO refresh & care. Dies schließt die Reinigung mit hautberuhigendem alpha-Bisobolol und Panthenol ab und bereitet sie auf die anschließende Pflege vor.

Für die Pflege mit BHA zu Hause gibt es mittlerweile eine große Vielfalt an Produkten. Diese sind in ihrer Verwendung auch unbedenklich, da sie mit einer maximalen Salizylsäurekonzentration von 2 % das Hautbild verfeinern. Zudem ist BHA als Wirkstoff für Kosmetika synthetisch hergestellt. Hierdurch wird das Allergierisiko deutlich reduziert und die Wirksamkeit garantiert. Das anfängliche Kribbeln, welches mit Beginn der Nutzung von Säuren auf der Haut spürbar ist, ist sogar gewünscht! Es bedeutet, dass die Haut auf die neuen Wirkstoffe anspricht und das Fruchtsäuretraining für eine glattere, ebenmäßigere Haut beginnt.

Die AESTHETICO clarify skin ist mit BHA speziell für die unreine und fettige Haut geeignet. Ihre leichte, klärende Geltextur zieht schnell ein und spendet Feuchtigkeit. Panthenol und Bisabolol beruhigen die Haut. Sie ist ideal als Grundlage für Make-up geeignet.

Mit der AESTHETICO phytocare können Sie, dank des Sabalextraktes überschüssigen Talg reduzieren und die Haut mattieren. Die enthaltende Salizylsäure wirkt leicht desinfizierend, talgregulierend und hat einen hautberuhigenden Effekt, wodurch das Hautbild geglättet und verbessert wird. Die Gelcreme zieht schnell ein, fettet nicht, spendet Feuchtigkeit und kühlt die Haut.

Bei der Verwendung von Fruchtsäureprodukten ist darauf zu achten, dass tagsüber ein ausreichender Sonnenschutz aufgetragen wird. Wir empfehlen das AESTHETICO skin harmonizer SPF 50. Die getönte Tagescreme passt sich individuell dem Hautton an und mikroverkapselte grüne Pigmente kaschieren sichtbare Rötungen. Entzündungen werden mit Hilfe eines pflanzlichen Wirkstoffes reduziert und der hohe UV-Schutz beugt vor neuen Irritationen vor. Zudem schützt er vor UV-bedingten Hautschäden und vorzeitiger Hautalterung.

Professionelle Behandlungen mit BHA

Bei einem professionellen chemischen Peeling kann die Salizylsäure wahre Wunder vollbringen. Im kosmetischen Institut wird mit einer BHA-Konzentration von bis zu 2 % gearbeitet. Niedrige Konzentrationen werden insbesondere bei junger, heller und sensibler Haut empfohlen. In einer dermatologischen Praxis darf mit einer BHA-Konzentration von bis zu 25 gearbeitet werden. Diese hohe Dosierung ist für die reife Haut und bei einer vermehrten Braunfärbung (Hyperpigmentierung) geeignet. Mit den unterschiedlichen Konzentrationen können entzündliche Hautbilder und erste Fältchen sehr erfolgreich und individuell anpassbar therapiert werden. Die folgenden Indikationen können mit BHA behandelt werden:

  • Acne vulgaris
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Ichthyosen (Verhornungsstörung) & Keratosis pilaris (Reibeisenhaut)
  • Postinflammatorische Hyperpigmentierung, Melasma, Sommersprossen und Lentigines
  • Warzen, Hühneraugen
  • Lichtschäden (Aktinische Keratosen)
  • Raue Hautstruktur
  • Feine Faltenbildung

Bei einem professionell durchgeführten Chemischen Peeling mit Salizylsäure treten Nebenwirkungen sehr selten auf. Jedoch existieren ein paar Kontraindikationen. Sollten bei Ihnen eine oder mehrerer Punkte zutreffen, ist es empfehlenswert, dass Sie sich vor einer professionellen Behandlung mit BHA eine umfassende Beratung einholen.

Kontraindikationen der BHA:

  • Kontaktallergie gegen BHA (auch bei Acetylsalizylsäure)
  • Aktive Dermatitis im Peelbereich
  • Akute (Virus-) Infektion (z. B. Herpes Simplex)
  • offene frische Wunden, Wundheilungsstörungen und Narben (insbesondere Keloide)
  • Schwangerschaft
  • Verwendung von Isotretinoin während der Behandlungsphase mit BHA
  • Gebräunte Haut
  • Hauttyp nach Fitzpatrick IV-VI (Rücksprache mit Ärztin* empfohlen)
  • Eine erhöhte Lichtempfindlichkeit (Photosensibilität) der Haut

Weitere Tipps und unterschiedliche Treatment-Konzepte mit Salizylsäure finden Sie in unserem Hautratgeber Blogartikel „Fruchtsäuretreatments für zuhause“.

Für eine professionelle Beratung, bei der speziell auf Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Fragen eingegangen werden kann, sprechen Sie Ihr Fachpersonal im Kosmetikinstitut an. Mit unserem Institutsfinder können Sie Ihr nächstliegendes Kosmetikinstitut finden.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Winterzeit ist Wellnesszeit – Pflegende Gesichtsmasken für Ihren Hauttyp
Back to Basics: Mit drei Pflegeprodukten zu schönerer Haut