Anti-Aging & UV-Schutz

Trockene Haut durch Sonne, Hitze & Co. – Tipps für die Regeneration

So gut die Sonne Körper und Psyche auch tut: Für die Haut bedeuten Sonnenstrahlen immer auch Stress. Die Folge kann trockene, schuppig wirkende Haut sein. Neben der Sonne können aber auch noch weitere Faktoren Ihre Haut austrocknen. In diesem Artikel erfahren Sie, warum Sommerhaut zu Trockenheit neigt und wie Sie Ihre Haut optimal bei der Regeneration unterstützen können.

Warum trocknet die Haut im Sommer aus?

Die Bildung einer Lichtschwiele: Je länger die Haut der Sonne ausgesetzt wird, desto dicker wird die Hornschicht. Das liegt an UV-B-Strahlen, die die Zellteilung der Haut beschleunigen. Es entstehen mehr junge Hautzellen, die Hornschicht wird dicker. Ein cleverer Mechanismus der Haut. Denn die Bildung der Lichtschwiele ist ein hauteigener Schutzmechanismus, der dafür sorgt, dass die Strahlen nicht so einfach in die Haut eindringen können. Nebenbei verlängert die Haut auf so auch ihre Eigenschutzzeit. Das Eincremen mit geeigneten Sonnenschutzprodukten ersetzt die Lichtschwiele aber nicht: Der Eigenschutz der Haut erhöht sich maximal um den Faktor 4 oder 5. Zudem benötigt die dickere Hautschicht auch mehr Pflege, damit die Haut nicht trocken erscheint.

Häufiger Wasserkontakt: Egal ob im Freibad, am Strand oder unter der Dusche daheim – im Sommer ist Wasser ein zentrales Element. Das kühle Nass bringt Erfrischung und befreit uns von sommerlichen Schweißrückständen. Allerdings sorgt vermehrter Wasserkontakt auch dafür, dass die Haut schneller austrocknet. Grund dafür ist die Chemie: Die Haut hat mit 4,8-5,5 einen leicht sauren pH-Wert. Wasser ist mit einem Wert von ungefähr 7 hingegen pH-neutral. Bei Wasserkontakt erhöht sich der pH-Wert der Haut, das Risiko für Barriereschäden – und damit auch für trockene Haut – steigt. Weil die Haut mindestens zwei Stunden braucht, um den hautneutralen pH-Wert wiederherzustellen, stellen häufige Badegänge in kurzen Abständen sie vor besondere Herausforderungen.

Frau hält ihre rot lackierten Füße in den Pool

Trockene Hitze: Ähnlich wie beim pH-Wert versuchen die Moleküle der Haut auch eine Differenz der umgebenden Luftfeuchtigkeit auszugleichen. Ist die Umgebungsluft besonders trocken und warm verstärkt das den sogenannten transepidermalen Wasserverlust (TEWL), also die Verdunstung des Wassers über die Haut. Je „bröckeliger“ die Hautbarriere, desto höher der TEWL. Spannungen, trockene Stellen und auch Juckreiz können die Folge sein.

Die richtige Hautpflege

Wie so oft ist Vorbeugung der beste Schutz gegen trockene Sommerhaut. Dazu gehört ein ausreichender UV-Schutz in Form von Sonnencreme, Aufenthalten im Schatten und Kleidung. Gerade wenn es auf das Ende des Sommers zugeht, können Sie Ihre Haut bei der Regeneration aber auch aktiv unterstützen:

Gesichtspflege für die trockene Sommerhaut

Nach vielen Sonnentagen benötigt Ihre Gesichtshaut hydratisierende, anti-oxidative Wirkstoffe, die die Hautbarriere stärken. Optimal für die tägliche Anwendung ist eine Kombination aus einem intensiven Feuchtigkeitsserum, wie AESTHETICO juvenation, und einer pflegenden Emulsion, z.B. AESTHETICO external complex. Das Serum spendet Ihrer Haut die notwendige Feuchtigkeit, die Emulsion wirkt als effektiver Radikalfänger, schützt UV-belastete Hautpartien und wirkt vorzeitiger Faltenbildung entgegen.

Als SOS-Pflege bei sonnengestresster Haut oder gar Sonnenbrand empfehlen wir einen wundheilungsfördernden Pflegebalsam, wie AESTHETICO scaling balm. Er beruhigt die irritierte Haut und pflegt sie mit hochwertigen Ölkomplexen besonders intensiv. Alternativ kann auch eine Gelmaske, z.B. AESTHETICO aloe vera active gel aufgetragen werden. Sollte es doch einmal zu einem Sonnenbrand kommen, lesen Sie unseren Blogartikel „SOS-Hilfe bei Sonnenbrand – 4 Tipps bei sonnengestresster Haut“.

Körperpflege für die trockene Sommerhaut

Auch der Körper benötigt nach dem Sommer eine angepasste Pflege. Und die beginnt idealerweise schon mit einer darauf abgestimmten Reinigung. Wir empfehlen pH-hautneutrale, seifenfreie Syndets. Die AESTHETICO cleansing lotion hat mit ihrem Wirkkomplex aus Allantoin, Bisabolol und Mineralien aus dem Toten Meer darüber hinaus auch hautberuhigende Eigenschaften. Rückfettende Wirkstoffe speichern die Feuchtigkeit in der Haut und reduzieren das Austrocknen.

Wenn Ihre Haut am Körper nach der Reinigung weitere Unterstützung bei der Regeneration benötigt, ist eine Pflegecreme mit erhöhter Fettstufe in der Regel das Richtige. Die AESTHETICO sensitive body cream setzt dabei auf eine atmungsaktive Formulierung, die Ihre Haut wirkungsvoll schützt und die Barrierefunktion stärkt.

Weitere Tipps zur Unterstützung der Hautregeneration

Neben der optimierten Hautpflege können auch die folgenden Tipps Ihrer Haut helfen, sich nach einem sonnenreichen Sommer zu regenerieren:

  • Viel Wasser und ungesüßte Getränke
  • Eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung
  • Ausreichend und erholsamer Schlaf

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Sonnenschutz richtig auftragen – Auf was Sie achten müssen
Fruchtsäure – 3 Mythen, die aufgeklärt werden müssen
Menü